INKA-Palette 800 x 400

4,76 €*

% 0,00 €* (0.00% gespart)
Gesamtpreis: 4,76 €* % 0,00 €*
Gesamtersparnis: 0,00 €* (0.00 %)
Mengen Preis pro Stück Ersparnis pro Stück
Bis 10 4,76 €*
Bis 20 4,40 €* 0,36 €
Bis 30 4,05 €* 0,71 €
Bis 40 3,69 €* 1,07 €
Ab 41 3,33 €* 1,43 €

Nicht mehr verfügbar

Produktnummer: F36
  • höchste Produktqualität
  • Extrem stabil
  • nachhaltig produziert
  • geeignet für Export
Produktinformationen "INKA-Palette 800 x 400"


Original INKA-Palette I Länge: 800 mm I Breite: 400 mm I Höhe: 130 mm I Gewicht: 3,5 kg I Export geeignet I max. flächige Belastbarkeit 500 kg

Einfahrbreite: 570 mm I Einfahrhöhe: 100 mm I Hubweg:  2-wegig I Dynamische Belastbarkeit: max. 500 kg I Statische Belastbarkeit = 3 x der dynamischen Belastung I Durchschnittliches Normgewicht: ca. 3,5 kg


INKA – Die Nachhaltigkeitspalette aus Süddeutschland

Die INKA-Palette ist eine Erfolgsgeschichte, die Anwendungsbereiche sind außerordentlich vielfältig. Bei Schweiger Paletten handelt es sich um Original Markenqualität von INKA.


Viele Gewichtsklassen, breites Produktspektrum

Aufgrund der standardisierten Formate dienen INKA-Paletten nicht nur als Transportpaletten oder POS-Paletten, sondern ebenfalls als Containerpaletten, welche eine optimale Beladung von Seecontainern ohne Lücken ermöglichen. Überdies sind sie im Standard Euroformat mit den Maßen 800 x 1200 mm oder als Industriepalette mit den Maßen 1.200 x 1.000 mm weit verbreitet. Die kleineren INKA Display-Paletten erweitern mit den Maßen 600 x 800 mm und 400 x 600 mm das Produktspektrum.

Durch die leichte Bauweise liegt die Gewichtsersparnis bei ca. 50% im Vergleich zu Massivholzpaletten. Dadurch sparen Sie sich Transportkosten. Verschiedene Traggewichtsklassen von leicht bis schwer runden das Produktspektrum ab, welche bei Schweiger Paletten zu hervorragenden Konditionen erhältlich sind.


Die ideale Exportpalette

INKA-Einwegpaletten aus Pressholz gelten als „processed wood“ im Sinne des ISPM 15 / NIMF 15 und sind schädlingsfrei. Für den weltweiten Export benötigen diese IPPC-Paletten daher weder einer Vorbehandlung noch einer Markierung (wie im Gegensatz zu den Massivholzpaletten). Aufgrund dessen fällt die Palette nicht unter die Bestimmung für Massivholz und muss auch nicht die ISPM 15 / NIMF 15 Kriterien erfüllen. Dies macht die INKA-Paletten zu idealen Exportpaletten. Beschränkungen wie bspw. Quarantänebeschränkungen finden daher keine Anwendung und ermöglichen eine unkomplizierte Ausfuhr.


Nachhaltige Produktion -die Nachhaltigkeitspalette

Die Herstellung der INKA-Paletten erfolgt mit sortierten Industrieresthölzern. Dies können bspw. recycelte Paletten, Schälspäne oder auch Sägewerksabfälle sein. Sofern auch INKA- Paletten wieder in den Recycling-Prozess gelangen, können ihre Bestandteile für neue INKA-Paletten verwendet werden. Daher tragen die INKA-Paletten auch oft zurecht den Namen Nachhaltigkeits-Paletten.

Die Resthölzer werden zunächst zerspant und getrocknet. Anschließend werden sie mit Harnstoffharz beleimt und in Spezial-Stahlwerkzeugen, hohem Druck sowie hoher Temperatur in Form gepresst. Der geschlossene Boden schützt optimal vor Verunreinigungen und Nässe. Die Qualitätssicherung erfolgt mittels hochmoderner Prüfmaschinen, welche die Prüfanforderungen und Qualitätskriterien der EN ISO 9003 befolgt. Dies bestätigt der TÜV Südwest nach einer sicherheitstechnischen Prüfung.


Keine Tauschkosten und erhebliche Platzersparnis

Zudem verursachen die INKA-Paletten als Einwegpalette keine Tauschkosten, können allerdings aufgrund der günstigen, durchdachten und leichten Bauweise ebenfalls oft mehrmals eingesetzt werden. Zudem profitieren Sie von einer erheblichen Platzersparnis, durch die ausgezeichnete Stapelbarkeit ineinander beträgt die Platzersparnis ca. 60%


0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Jetzt bestellen
Jetzt bestellen